Ladenbau für den Baustoffhandel mobiles Menü Merkzettel Ulrich Hauff Ladenbau
zurück zum Archiv

Das Rezept

Bratäpfel à la HAUFF

Wenn es draußen kälter wird und der Duft nach Bratäpfeln durchs Haus zieht, dann steht die Weihnachtszeit vor der Tür. Um auch Ihre vier Wände mit einem Hauch Vanille, Apfel und Marzipan himmlisch weihnachtlich zu gestalten, haben unsere Mitarbeiter der Arbeitsvorbereitung für Sie köstliche Bratäpfel à la Hauff gebacken.

Sechs Männer, eine Mission: Bratäpfel backen für den kommenden Hauff-Aussteller. Mit dem richtigen Rezept und ein paar guten Ideen klappt das sogar im Hochsommer.

Für die leckeren Hauff-Bratäpfel brauchen Sie nur die nebenstehenden Zutaten, Freude am Backen und ein paar hungrige Mäuler!

Für die Äpfel:
4 Bratäpfel
30g Mandelstifte
30g gehobelte Haselnusskerne
150g Marzipan*
5 EL Amaretto
1 Msp. Zimt
2 TL Butter
etwas Puderzucker zum Bestäuben
Für die Vanillesoße:
1 Vanilleschote
400 ml Milch
100 ml Sahne
3 Eigelb
40 g Zucker
1 EL Speisestärke
*Das Original Back-Marzipan aus Lübeck schicken wir Ihnen auf Anfrage gerne zu!

Bevor es mit dem Backen losgehen kann, ist es wichtig, in die passende weihnachtliche Stimmung zu kommen. Unsere Mitarbeiter haben dafür fleißig in den Deko-Kisten gekramt und mit Tannenzapfen und Kerzen das richtige Flair gezaubert.

Zuerst müssen die Äpfel gewaschen und entkernt werden. Das geht am besten mit einem röhrenförmigen Apfelentkerner – den gibt es entweder im Supermarkt oder aber bei Mutti. Den Apfel mit dem Stiel nach oben auf ein rutschfestes Schneidebrett legen, die scharfe Kante des Entkerners um den Stiel ansetzen und dann gerade nach unten drücken. Danach den Entkerner wieder aus dem Apfel ziehen. Nun sollte das Gehäuse im Entkerner hängen und der Hohlraum im Apfel Platz für mindestens ein Stück Marzipan bieten!

Tipp:
Für besonders aromatische Bratäpfel eignen sich vor allem Apfelsorten, die lange gelagert werden können und leicht säuerlich schmecken, zum Beispiel Boskop oder Braeburn.

Während Sie die Äpfel entkernen sollte sich der Ofen auf seine Arbeit vorbereiten können – das tut er am besten bei 175°C.

Wenn der Ofen läuft und die Äpfel entkernt sind, dann haben die Nüsse ihren großen Auftritt. Geben Sie die Mandelstifte – egal ob selbst geschnitzt oder fertig gekauft – mit den gehobelten Haselnüssen in eine Pfanne und rösten Sie sie gleichmäßig an. Nüsse haben einen hohen Fettanteil, deshalb können Sie auf Butter oder Öl verzichten. Lassen Sie die Nüsse nicht unbeaufsichtigt, sie verbrennen schnell. Feuer und Flamme sollten Sie erst beim Probieren sein!

50g der Nüsse werden nun mit dem Marzipan, drei Esslöffeln Amaretto und dem Zimt verknetet. Wenn alles eine gleichmäßige Masse ist, wird diese in die Äpfel gefüllt. Die meisten nehmen dafür einen Löffel oder ein Messer, andere zeigen ihre handwerklichen Qualitäten und setzen den Spachtel an. Welches Werkzeug Sie verwenden möchten überlassen wir Ihnen!

Wer lieber pinselt als zu spachteln darf die Auflaufform mit Butter einfetten, zwei Esslöffel Amaretto in die Form geben und die Äpfel hineinlegen. Danach die restlichen Nüsse über die Füllung streuen und pro Apfel einen halben Teelöffel Butter oben drauf legen. Dann können die Äpfel für etwa 25 bis 30 Minuten bei 175°C in den Ofen!

Während die Äpfel im Ofen garen ist es Zeit für die Vanillesoße. 

Und wie es sich für guteTeamarbeit gehört, stehen alle mit gutem Rat zur Seite, wenn einer die Vanilleschote der Länge nach aufschneidet und das Mark herauskratzt – das können Sie natürlich auch alleine!

In einem Topf wird dann die Milch (bis auf drei Esslöffel) mit Sahne, Vanillemark und der ausgekratzten Schote unter Rühren aufgekocht.Anschließend den Topf vom Herd nehmen und in einer separaten Schüssel die restlichen drei Esslöffel Milch, das Eigelb, den Zucker und die Speisestärke glattrühren. Die Vanilleschote nun aus dem Topf fischen und ein Viertel der warmen Milch (kein Viertelliter!) in kleinen Schritten und unter Rühren in das Eigelb geben. Die Eigelbmischung dann unter starken Rühren – bitte nicht so stark, dass der Topf nachher leer und die Soße unter der Decke zu finden ist – zurück in den warmen Topf gießen und die Mischung leicht andicken lassen. Die Soße dabei bitte nicht kochen! Mittlerweile sollte es in Ihrem Zuhause verführerisch nach Apfel und Vanille duften und die Äpfel fertig sein. Die Auflaufform können Sie natürlich auch alleine aus dem Ofen nehmen – aber zu zweit steigert der erste Blick die Vorfreude auf die traditionsreiche Köstlichkeit!

Jetzt können Sie die Äpfel auf einem Teller anrichten, Soße dazu und fertig ist er, der ganz spezielle Hauff-Bratapfel:Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit und eine schöne Weihnachtszeit!  

Einfach per Mail bestellen: marzipan@hauff.com

Zurück zum Seitenanfang