Ladenbau für den Baustoffhandel mobiles Menü Merkzettel Ulrich Hauff Ladenbau
zurück zum Archiv

Tresen als Visitenkarte

An ihm kommt keiner vorbei


Und deshalb spielt der Tresen eine Schlüsselrolle für den ersten Eindruck, den Geschäftspartner und Besucher gewinnen. Beinahe klingt es schon ein wenig abgegriffen, aber die psychologische Forschung und die Erkenntnisse des Neuromarketings bestätigen immer wieder: Der erste Eindruck, den wir gewinnen, entscheidet dauerhaft über Sympathie oder Antipathie, über Vertrauen oder Misstrauen. Ganz gleich, ob es sich dabei um eine Person oder eine räumliche Umgebung handelt. Es kann daher nur eine gute Idee sein, mit dem Empfangsbereich in Ihrem Unternehmen eine möglichst sympathische und Vertrauen erweckende Atmosphäre zu schaffen.


Den optimalen Tresen für Ihr Unternehmen haben wir – und auch keiner unserer Mitbewerber – im Hochregal liegen. Denn wenn dieses so wäre, wenn der passende Tresen nur noch kommissioniert und montiert werden müsste, wäre dieser so standardisiert wie das Umfeld, in das er platziert wird. Und genau dieses kann nicht Ihr und auch nicht unser Anspruch sein.

Jedes Unternehmen hat seine eigene Strategie, verfolgt unterschiedliche Schwerpunkte oder setzt für den Erfolg verschiedene Techniken ein, um seinen Kundenkreis zu überzeugen. Wir möchten Sie in Ihrem Schaffen dabei unterstützen für den größtmöglichen Erfolg.

Mit einem individuell gestalteten Empfangstresen glänzt Ihr Unternehmen bereits im Eingangsbereich mit einem unverwechselbaren Gesicht. Deshalb sollten Sie sich für eine hochqualitative Lösung entscheiden, die wir mit unserem Know-how jederzeit für Sie realisieren können. Wir entwerfen ganz nach Ihren Vorstellungen ein Empfangsmöbel für Sie, das Funktionalität und ansprechende Optik gekonnt vereint und sich harmonisch in das Ausstellungskonzept integriert.

Im Zuge einer Ausstellungsplanung ist das Thema „Tresen“ so wichtig wie die Präsentation der Produkte. Dies kann nur eine individuelle Lösung sein, da die Art des Kundenempfangs, der zu bietende Service und der Ort der Beratung nirgends gleich ist. Unsere Berater verschaffen sich in dem persönlichen Planungsgespräch einen Überblick über Ihren Bedarf und die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten der Gestaltung. So kann unter Berücksichtigung Ihrer Vorgaben ein maßgeschneiderter Empfangs- und Beratungstresen geplant werden, der allen Anforderungen gerecht wird. Es sollten dabei aber auch die Arbeits- und Beratungsabläufe hinterfragt werden, ob diese noch zeitgemäß sind bzw. den Kundenwünschen entsprechen. Hierbei sind im Besonderen die Personen, deren Arbeitsplatz es ist, in die Planung mit einzubeziehen, denn wenn diese sich daran wohl fühlen und sich damit identifizieren, wird sich dieses auch im Geschäftserfolg wiederspiegeln.

Groß dimensionierte Theken wirken in kleineren Räumen geradezu aufgeblasen, während kleine Theken in großen Räumen unscheinbar und verloren anmuten. Egal ob schlicht und elegant oder modern und ausgefallen – für Sie versuchen wir immer das beste Ergebnis zu erzielen. Die individuelle Lösung macht den Unterschied, deshalb sollten im Planungsgespräch Themen behandelt werden wie:

  • Wie viele Personen arbeiten am Tresen?
  • Soll der Tresen nur für Beratungsgespräche im Stehen geplant werden?
  • Oder soll auch ein Beratungstisch mit Stühlen integriert werden?
  • Ist ein Schreibtisch für eine Empfangsperson direkt hinter dem Tresen zu planen?
  • Hierbei wird oft die Frage gestellt, ob dieser Arbeitsplatz auf einem Podest aufgebaut werden soll, damit man sich mit dem Kunden auf „Augenhöhe“ befindet.
  • Ist ein Tresen mit einer durchgehenden, tiefen Arbeitsplatte für Beratungsgespräche einzusetzen
  • Oder soll dieser vorne mit einer etwas erhöhten Ablagefläche gestaltet werden als Anlaufpunkt für den Kunden und dahinter mit einer tieferen Arbeitsfläche für den Berater?
  • Wird die Ablagefläche auch für Informations- oder Werbungsmaterialien, Prospektaufsteller, Flyer oder zum Präsentieren von kleinen Verkaufsartikel genutzt?
  • Welches Equipment wird direkt am Tresen benötigt? Arbeitet man mit einem CPU, Monitor und Tastatur oder ein Touchscreen, soll ein Drucker  im Tresen integriert werden, ist ein Telefon an diesem Beratungsplatz gewünscht oder erhält eventuell sogar der Empfangsarbeitsplatz eine komplette Telefonzentrale?
  • In welchen Bereichen ist das Kabelmanagement zu integrieren, von wo kommt die Stromversorgung / Datenleitungen?
  • Sind auf der Treseninnenseite Stauräume für Arbeitsunterlagen, Prospekte, Schreibutensilien ect. nötig?
  • Soll die Tresenfront auch für gezielte Prospektablage / -präsentation ausgebildet werden oder ist auch die Auflockerung der Front durch die Einbindung einer Glasvitrine denkbar?
  • Werden am Tresen auch Barzahlgeschäfte abgewickelt und ist daher eine Kassenschublade notwendig?
  • Wird eine robuste Ablagefläche für den Kassenplatz benötigt?
  • Soll die Front auch mit Lichtelementen aufgewertet oder Ihr Firmen-Logo stilvoll integriert werden?

Dieses waren jetzt viele Fragen auf einmal zum Thema Tresen, wo Sie doch eigentlich „nur“ die Ausstellung neu gestalten wollten.


Mit den Informationen, die unser Berater vor Ort mit Ihnen erarbeitet hat, wird anschließend von unserem Innenarchitektenteam die optimale Tresenlösung für Sie konzipiert und gestaltet. Im Mittelpunkt dabei steht Ihr Kunde, da der Tresen für die erste Kontaktaufnahme zwischen Ihrem Unternehmen und den potentiellen Kunden steht. Die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung für das Personal hinter dem Tresen wird dabei stets berücksichtigt und ist ein Teil der Gestaltung. Mit unserem umfassenden fachlichen Know-how machen wir Ihren Tresen zu etwas ganz Besonderem.

Für den Bau der Tresen verwenden wir ausschließlich qualitativ, hochwertige Materialien. Es ist aber auch der Einsatz von Materialien aus Ihrem Portfolio denkbar, wie zum Beispiel formgefräste Naturstein-Arbeitsplatten.

Allein schon aufgrund ihrer Größe werden Tresen in einzelnen Modulen an ihren Bestimmungsort angeliefert. Wir empfehlen Ihnen den stets zusätzlich angebotenen Montageservice mit zu bestellen, um die perfekte Aufstellung durch geschulte Monteure vornehmen zu lassen. 

Peter Wendling,
Projektleiter

Zurück zum Seitenanfang